Native App, Web App, Hybride App: Wo liegt der Unterschied und für was soll ich entwickeln lassen?

Native Apps sind Anwendungen, die speziell für das Betriebssystem des jeweiligen mobilen Endgerätes konzipiert und entwickelt werden. Apps unterschiedlicher Betriebssysteme werden somit in unterschiedlichen Programmierumgebungen und mit unterschiedlichen Programmiersprachen entwickelt. Sie laufen nur auf dem Betriebssystem, für das sie entwickelt wurden. Native Apps stehen für eine hohe Performance und bieten eine hohe Benutzerfreundlichkeit. Auf Smartphone Funktionen wie Kamera oder GPS kann ohne Restriktionen zugegriffen werden.

Web Apps auf der anderen Seite werden mithilfe von HTML5, CSS und Java Script entwickelt und können Betriebssystemunabhängig durch den Webbrowser genutzt werden. Im Vergleich zu Nativen Apps ist die Performance aber eher gering und der Zugriff auf Smartphone Funktionen beschränkt.

Hybride Apps sind eine Kombination aus Web Apps und Nativer Apps. Sie können ähnliche Funktionalitäten wie Native Apps besitzen, sind aber dennoch teilweise eingeschränkt. Die Performance und Benutzerfreundlichkeit ist gut.

Jede Appform hat gegenüber den anderen möglichen Entwicklungsformen seine Vor- und Nachteile. Demnach hat auch jede Form seine Daseinsberechtigung. Die Frage welche Art von App für Ihr Projekt die beste Variante darstellt kann nicht pauschal geklärt werden. Machen Sie sich Gedanken darüber, wen Sie mit Ihrer App erreichen wollen, welche Funktionen die App bieten soll und welche Smartphone Funktionen benötigt werden. Anhand dieser ersten und vieler weiterer Kriterien kann letztlich abgewogen werden, welche Entwicklungsform für Sie die Richtige ist.